«

»

Mein kleines Plädoyer zur Osterzeit: Zeit für “echtes Leben”

Internet, Web 2.0 & Co. helfen, Kontakte und unser Netzwerk zu pflegen. Aber bitte vor lauter virtueller Welt nicht vergessen: Es gibt auch noch das echte Leben :-)

Unbestritten ist das Internet eine enorme Erleichterung in Sachen Kontaktpflege. Viele Kontakte, z.B. zu ehemaligen Schulkameraden, Kommilitonen, Arbeitskollegen überall in der Welt könnte ich ohne Internet nicht aufrechterhalten, weil schlichtweg die Zeit fehlt und natürlich auch jede einzelne Beziehung nicht die Intensität hat, dass man sie mit großem Aufwand pflegen wollen würde. Einfach und unkompliziert per XING und Facebook hingegen geht’s.

Unbestritten auch, dass E-Mails sowohl im privaten wie auch im geschäftlichen Alltag vieles erleichtern. Wenn ich dran denke, wie das “damals” noch war, als ich als Au-pair-Mädchen in Frankreich war und jeden Tag sehnsüchtig auf einen handgeschriebenen Brief meines damaligen Freundes gewartet habe (der, das darf ruhig lobend erwähnt werden, sehr fleißig im Briefeschreiben war).

Ja, da ist die virtuelle Kommunikation heute schon eine feine Errungenschaft. Allerdings muss man (und das geht mir genauso) aufpassen, dass vor lauter Onlinewelt das echte Leben nicht zu kurz kommt. Es ist doch immer noch viel schöner, mit einem lieben Menschen gemeinsam auf Bergtour zu gehen, als sich nur durch virtuelle Bildergalerien zu klicken. Oder gemeinsam im Café in der Sonne zu sitzen und zu plaudern, als nur vor dem Bildschirm zu chatten. Ich finde, gerade die anstehenden Ostertage bieten eine gute Gelegenheit, den Blick mal wieder ganz aufs “echte Leben” zu lenken. E-Mails über die Feiertage mal ein paar Tage nicht lesen, Facebook bewusst ignorieren, Handy auch mal abschalten.

Ich jedenfalls werde mir über Ostern Zeit nehmen. Meine Eltern besuchen. Mal wieder mit einer lieben Freundin telefonieren. Mich zum Kaffee mit ehemaligen Klassenkameraden verabreden. Ostereiersuchen mit Nichte und Neffe. Echte Ostereier, keine virtuellen. Die echten kann man nämlich essen :-)

Soweit mein kleiner, etwas besinnlicher Ausflug, passend zur nachdenklichen Karwoche. Ich wünsche Euch, dass Ihr Euch ebenfalls über die Ostertage ein bisschen Zeit fürs echte Leben nehmen könnt. Genießt sie!

Virtuell sehen und lesen wir uns dann nach den Ostertagen wieder.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *