3 Ideen gegen Langeweile im Sommerurlaub – und für neue Business-Impulse

Urlaub heißt in erster Linie Entspannen und Abschalten von der Arbeit – das ist gut und wichtig so. Falls Sie trotzdem Lust bekommen, Ihren grauen Zellen auf „urlaubsmäßige“ Art zu neuen Impulsen zu verhelfen, die nach dem Urlaub fürs Business nützlich sind, probieren Sie’s doch mal mit einer der folgenden Ideen:

1) Marketing: Augen auf und Blick über den Tellerrand
Machen Sie am Urlaubsort mal bewusst die „Marketingaugen“ auf und schauen sich an, was z.B. Ihr Ferienhotel in Sachen Gästeservice an besonderen Ideen hat, welche cleveren Aktionen eine Eisdiele am Ort unternimmt, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren, oder welche Werbemaßnahmen Sie bei der Auswahl der Ausflugsziele an Ihrem Urlaubsort besonders ansprechen. Auch wenn das alles eigentlich „gar nichts mit Ihrem Geschäft“ zu tun hat, hilft gerade der Blick über den Tellerrand, um das eigene Geschäft mal wieder aus einer anderen, frischen Perspektive zu betrachten und clevere Ideen aus anderen Branchen darauf zu übertragen.

2) Meine Produkte/Leistungen: Wie erklär ich’s meinen Kindern?
Stundenlange Autofahrten mit kleinen Kindern können ganz schön anstrengend sein. Wie wär’s, Sie machen ein Spiel daraus, Ihren Kindern möglichst einfach und altersgerecht zu erklären, was Sie geschäftlich eigentlich tun, und die Kinder dann zu bitten, das in deren eigenen Worten wiederzugeben? Sie werden schnell sehen, ob es Ihnen gelingt, Ihr Angebot verständlich und kompakt darzustellen – hilfreich als Grundlage dafür, wie Sie auch im Businesskontext Ihre Produkte und Leistungen kurz, einfach und erinnerungswürdig präsentieren!

3) Raus aus dem Trott: Jeden Tag eine Sache anders machen
In einem Vortrag des renommierten Redners Peter Kreuz von Förster & Kreuz zum Thema Innovation und Andersdenken habe ich diesen Impuls kürzlich mitgenommen: Machen Sie doch jeden Tag mal eine Sache anders als üblich. Im Vortrag war das natürlich in erster Linie auf den Businesskontext bezogen, aber gerade der Urlaub könnte doch ein gutes Übungsfeld sein, um tägliche Routinen mal links liegen zu lassen und das dann nach dem Urlaub auch aufs Business zu übertragen. Zähneputzen mit der „falschen“ Hand, Kaffee ohne Milch statt mit, als Langschläfer mal früh aufstehen und die Morgenruhe auf sich wirken lassen … Ihnen fallen bestimmt noch viele andere Kleinigkeiten ein, mit denen Sie Ihr Gehirn aus seinen ansgestammten Denkbahnen herauslocken und damit für Innovationen und neue Ideen öffnen können.

Ich wünsche Ihnen nun einen wunderschönen, erholsamen Urlaub und viel Spaß beim Umsetzen der Impulse!