Servicefaktor gesunder Menschenverstand?

Kleine Anekdote zum Thema Service, kürzlich erlebt: Nach Feierabend mit einer Freundin unterwegs mit dem Mountainbike, Einkehrstopp auf der Terrasse eines Restaurants irgendwo im Oberallgäu.

Bedienung nimmt die Getränkebestellung auf, wir bitten um Speisekarten. Bedienung geht – aber nicht etwa, um uns die Speisekarten zu bringen, die am Rand der Terrasse (ca. 5m entfernt) auf einem Tisch liegen. Nein, Bedienung fängt an, den Nebentisch abzuräumen. Bedienung trägt die Sachen vom Nebentisch nach drinnen. Bedienung bedient drinnen andere Gäste. Wann kriegen wir unsere Speisekarten? Da wir vor Einbruch der Dunkelheit noch weiter wollen, holen wir uns die Speisekarten halt eigenhändig.

Minuten später: Bedienung kommt mit den Getränken und – zwei Speisekarten… Tja, etwas spät für echten Service.

Cut. Sprung nach vorne. Essen kommt. Salat mit Putenstreifen – zum Selberanmachen. Essig und Öl stehen schon auf dem Tisch. Salz und Pfeffer? Bedienung: „Salz und Pfeffer bringe ich Ihnen gleich nach.“ Ok, wir warten… Bedienung geht. Bedienung kommt zurück, serviert an anderem Tisch ein Getränk. Bedienung geht wieder, serviert drinnen anderen Gästen. Ob sie mit „bringe ich gleich nach“ vielleicht meinte „bringe ich gleich nach dem Essen“? Es hilft nichts, wir müssen uns wieder selber helfen und finden Salz und Pfeffer zum Glück auch auf dem Beistelltisch, wo die Speisekarten lagen.

Gefühlter Eindruck: Das hat mehr von Selbstbedienung als von Restaurant mit Service. Ist es so schwer, sein Personal dahin zu bringen, seinen gesundem Menschenverstand einzusetzen? Salz und Pfeffer möchte ein Gast vermutlich zeitnah, solange die Putenstreifen noch warm sind, oder? Und eine Speisekarte, meine ich mich von anderen Restaurantbesuchen zu erinnern, bekommt man normalerweise zu Beginn ausgehändigt…?

Ach ja, der Chef (vermutlich) ist auch ein paar Mal über die Terrasse geschlendert. Allerdings ohne mal zu fragen, ob alles passt. Und ohne dass ihm aufgefallen wäre, dass der eingangs erwähnte Nebentisch von der Bedienung zwar abgeräumt worden war, aber immer noch voller Krümel und Speisereste war.

Gewinnt man so neue Gäste und bindet Kunden?