Startseite » Köpfchen-Blog » Bei uns läuft’s gut, wir brauchen kein Marketing

Bei uns läuft’s gut, wir brauchen kein Marketing

151026_marketingpausenlos2Das Business läuft, Sie sind mit Aufträgen gut ausgelastet, womöglich sogar schon bis weit ins nächste Jahr hinein? Alles super also, und den Satz „Bei uns läuft’s gut, wir brauchen kein Marketing“ würden Sie daher genau so unterschreiben?

Aua, Stop! Warum haben Sie wohl jetzt gerade so eine gute Auftragslage? Vermutlich, weil Sie in der Vergangenheit die richtigen Marketingmaßnahmen ergriffen haben! Wenn Sie jetzt außer Aufträge-Abarbeiten nichts tun und Ihr Marketing links liegen lassen, dann wird sich das in Zukunft irgendwann auswirken und die Aufträge werden womöglich ausbleiben.

Zauberwort Kontinuität
Marketing ist eine kontinuierliche Aufgabe. Schließlich geht es nicht nur um schnelle Auftragsgewinnung, sondern vielmehr auch um langfristige Markenbildung und -weiterentwicklung! Daher sollten Sie auf jeden Fall auch in geschäftlichen Hoch-Zeiten dranbleiben. Vielleicht mit etwas weniger Tempo, und nicht gerade mit einer massiven Anzeigenkampagne, dafür mit Maßnahmen, die langfristig wirken.

Was Sie auch „in guten Zeiten“ tun können:

Je ein konkreter Tipp für…

…den Trainer/Coach/Berater
Tragen Sie nach außen, welches Fachgebiet und welche Spezialkompetenzen Sie haben, indem Sie regelmäßig Fachartikel zu Ihren Themen schreiben. Das kann z.B. als Gastautor auf relevanten Webseiten oder in Printmedien Ihrer Branche sein oder in einem eigenen Blog. So stärken Sie Ihr Profil, zeigen Kompetenz in Ihren Themen und betreiben Markenbildung in eigener Sache.

…den Handwerker
Sammeln Sie kontinuierlich Referenzen Ihrer Kunden, z.B. mit einem Fragebogen, den Sie die Kunden nach Abschluss eines Auftrags bitten auszufüllen. Mit dem Einverständnis der Kunden können Sie dann Referenzzitate z.B. auf der Webseite einbinden. Und/oder Sie sammeln die Fragebögen in einem für potentielle Kunden zugänglichen „Kundenbuch“ (vgl. Gästebuch), das in Ihren Ausstellungsräumen zur Ansicht ausliegt.

…den Gastronom
Stichwort „Kundenbindung“. Schaffen Sie einen zusätzlichen Anreiz, dass Gäste wiederkommen, z.B. mit  Treuekarten. Ein Stempel drauf pro 10 Euro Umsatz, und mit 10 Stempeln gibt’s ein Dessert umsonst – oder welche konkrete Form auch immer zu Ihrem Gastronomiekonzept passt.

Und 5 branchenunabhängige Tipps:
Gerade die ordentliche und regelmäßige Pflege Ihrer „Marketing-Basics“ ist sehr wichtig. Hier heißt es dranbleiben, denn damit „zahlen Sie kontinuierlich auf Ihre Marke ein“, wie es im Fachjargon so schön heißt. Sie betreiben langfristige und nachhaltige Markenbildung mit dem Ziel, genau die Kunden zu bekommen, die zu Ihnen und Ihrem Leistungsspektrum passen.

  1. Webseite: So banal es klingen mag: Halten Sie Ihre Webseite aktuell! Wenn Sie eine Seite „Aktuelles“ haben, sollte der jüngste Eintrag dort nicht von letztem Jahr sein. Und auch Ihr Leistungsspektrum auf der Webseite sollte sich mit dem decken, was Sie tagtäglich tun.
  2. Newsletter/Kundenmagazin: Rufen Sie sich regelmäßig bei Ihren Kunden in Erinnerung, per Newsletter oder mit einem gedruckten Kundenmagazin. Nicht die Eigenwerbung sollte darin im Vordergrund stehen, sondern Nutzwertiges für den Kunden, z.B. Tipps rund um Ihr Thema, interessante Links, Veranstaltungshinweise u.ä.
  3. Social Media: Egal ob Facebook, Twitter oder Instagram – wenn Social Media, dann kontinuierlich. Gerade wenn Sie viele Projekte am Laufen haben, können Sie z.B. über kleine Kuriositäten am Rande berichten, Praxistipps mit Projektbezug liefern, Fotos posten etc. (natürlich gilt es dabei immer, das Recht des jeweiligen Kunden auf Vertraulichkeit zu berücksichtigen).
  4. Empfehlungen: Sorgen Sie für Weiterempfehlung, z.B. indem Sie zufriedenen Kunden mehrere Ihrer Visitenkarten geben, mit dem Hinweis, dass sie diese gern weitergeben dürfen. Oder indem Sie Weiterempfehlungen in irgendeiner Form honorieren, sei es vorab angekündigt z.B. als Bonus auf den nächsten Auftrag, oder überraschend mit einem kleinen Dankeschön, wenn Sie von einer Empfehlung wissen, die zu einem Neuauftrag geführt hat.
  5. Werbeartikel: Mit durchdachten Give-Aways sorgen Sie für Kundenbindung und bleiben in den besten Fällen über lange Zeit beim Kunden präsent. Überlegen Sie sich Werbeartikel mit thematischem Bezug zu Ihrem Angebot, dann ist die Wirkung noch wesentlich intensiver, als wenn’s nur der x-te Kugelschreiber ist, den der Kunde zu Hause zu all den anderen legt.

Planen Sie also auch in Zeiten guter Auftragslage Marketing in Ihrem Kalender und Budget ein, damit magere Zeiten gar nicht erst kommen!