Startseite » Köpfchen-Blog » Ihre Webseite: Wie wichtig ist „mobile friendly“?

Ihre Webseite: Wie wichtig ist „mobile friendly“?

160422_responsivewebÜber 30 Millionen Menschen nutzten im Jahr 2015 das Internet unterwegs, sprich auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets (Quelle: http://www.ard-zdf-onlinestudie.de). Diese Nutzer freuen sich natürlich, wenn die Inhalte einer Webseite auf dem Mobilgerät ansehnlich und nutzerfreundlich dargestellt werden: z.B. eine lesbare Schriftgröße, ohne erst endlos zoomen zu müssen, eine übersichtliche Struktur und Menüs, keine überflüssigen Inhalte, die man erst mühsam durchscrollen muss, um zum relevanten Inhalt zu kommen.

Mobile friendly“, mobile Nutzerfreundlichkeit, lautet also die Anforderung an eine zeitgemäße Webseite. Technisch umgesetzt wird dies heute meist mittels „responsive Webdesign“, einer Art der Programmierung, die automatisch erkennt, auf welchem Endgerät die Seite aufgerufen wird und die Inhalte entsprechend angepasst ausgibt. (Seltener kommen auch noch spezielle mobile „Klonversionen“ von Webseiten zum Einsatz, diese sind aber normalerweise nur die zweitbeste Lösung).

Eine responsive Webseite erfordert in vielen Fällen bestehender Seiten eine komplette Neuprogrammierung ebenso wie eine Neukonzeption der Inhalte nach der Devise „Weniger ist mehr“. Die Umstellung auf responsive ist also mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand verbunden, und Sie stellen sich vermutlich die Frage: Brauche ich das (…jetzt schon…) für mein Unternehmen?

Was spricht aus Marketingsicht für eine „mobile friendly“ Webseite?

Eine nutzerfreundliche, mobil optimierte Seite…

  • …ist Service für Ihre Kunden.
  • …führt zu mehr Kontakten bzw. Aufträgen, weil Nutzer nicht entnervt abbrechen (besonders wichtig für Onlineshops!).
  • …wird von Google besser bewertet und in den Suchergebnissen daher bevorzugt behandelt.
  • …zeigt, dass Ihr Unternehmen auf Professionalität Wert legt und technisch auf der Höhe der Zeit ist (was von den Nutzern ggf. auch auf Ihr eigentliches Tätigkeitsfeld projiziert wird).
  • …“zwingt“ Sie dazu, Ihre Seiteninhalte mal wieder gründlich zu überarbeiten und sich aufs Wesentliche zu reduzieren.

Um abzuwägen, wie dringlich eine responsive Webseite für Ihr Unternehmen ist, stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welche Ziele verfolge ich mit meiner Webseite?
  • Wer schaut meine Webseite an? Über welche Endgeräte? (Nutzen Sie dazu Statistiken wie Google Analytics o.ä.)
  • Welcher Anteil meines Geschäfts kommt (mittelbar oder unmittelbar) übers Internet?
  • Wie wichtig ist mir ein modernes, technisch zeitgemäßes Image?
  • Ist sowieso ein Relaunch bzw. eine neue Webseite geplant?

Fest steht, dass „mobile friendly“ nicht nur ein vorübergehender Trend ist. Früher oder später heißt es also mit ziemlicher Sicherheit auch für Ihr Unternehmen umstellen. Viel Erfolg dabei! Für evari habe ich den Schritt diesen Monat getan – probieren Sie’s gerne auf verschiedenen Geräten aus :-)