Auf den Punkt gebracht: Kennen Sie Ihren Markenkern?

Wenn ich Sie heute frage, was Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke ausmacht – erhalte ich dann in wenigen Sätzen eine klare, präzise Antwort, die Sie mir auch morgen und nächsten Monat inhaltsgleich, klar und präzise, wieder genau so geben werden?

JA? Dann herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich offensichtlich schon ausführlich mit Ihrem Markenkern befasst, diesen vermutlich auch schriftlich niedergelegt und haben seine wesentlichen Elemente jederzeit parat.

NEIN? Dann kann ich Sie zwar insofern trösten, als dass es viele Unternehmer gibt, bei denen das genauso ist. Was allerdings nicht heißt, dass kein Handlungsbedarf besteht. Denn ein klarer Markenkern ist die Basis für planvolles unternehmerisches Handeln und der rote Faden für Ihre gesamte externe Kommunikation. Auch und gerade kleine und mittelständische Unternehmen sollten sich als Marke mit unverwechselbarer Identität platzieren, um bei bestehenden und potentiellen Kunden mit einem klaren, scharfen Profil präsent zu sein.

Was ist der Markenkern?
Der Markenkern ist sozusagen Herz & Hirn einer Marke bzw. eines Unternehmens. Er erfasst einerseits die funktionale Seite Ihres Unternehmens („Hirn“), d.h. Ihr klar gegliedertes Leistungsspektrum und Ihre Produkte. Andererseits beschreibt er die emotionale Seite („Herz“), also die Werte, den Charakter und die „weichen Faktoren“, die Ihr Unternehmen und Ihre Arbeit ausmachen. Über diese Merkmale beschreibt der Markenkern den USP (Unique Selling Proposition = das, was Sie einzigartig macht) und zeigt den Kundennutzen auf.

Schriftlich niedergelegt werden kann der Markenkern z.B. als grafische Darstellung, als „Wortwolke“ oder als Kurztext im Stil eines „Elevator Pitch“. Auf jeden Fall sollte er kurz und knapp und auf das Wesentliche reduziert sein –schließlich geht es um den MarkenKERN.

Worauf kommt es an beim Markenkern?
Was macht Ihr Unternehmen aus, was macht es einzigartig? Wo liegen Ihre ganz besonderen Kompetenzen und Eigenschaften, mit denen Sie sich von Wettbewerbern abgrenzen? Es geht um eine klare Positionierung Ihres Unternehmens, weg vom „Wir-machen-alles“-Bauchladen hin zu einem klaren Profil. Dazu gehört Reduzieren, Fokussieren und der Mut, Spezialist zu sein in dem, was Sie richtig gut können. Stellen Sie sich in diesem Zusammenhang auf jeden Fall auch die Gegenfrage: Was können wir nicht so gut, was wollen wir nicht leisten, was wollen wir nicht sein?

Was bringt der Markenkern?
Die strategische Erarbeitung Ihres Markenkerns bringt für Sie und Ihr Unternehmen Klarheit und ein klares Bewusstsein über die eigene Identität. Dieses hilft, Ihre Kommunikation entlang eines roten Fadens auszurichten, sich von anderen abzugrenzen und Ihren Kunden überzeugend zu kommunizieren, warum genau IHR Unternehmen der richtige Partner ist.

 

PS: Wenn Sie Lust bekommen (oder die Notwendigkeit erkannt) haben, Ihren Markenkern zu erarbeiten, unterstütze ich Sie gerne dabei – kontaktieren SIe mich einfach für ein unverbindliches Erstgespräch!